#2 Erzgebirgisches Sängerfest

Lade Veranstaltungen

MENDELSOHN BARTHOLDY: Lobgesang

Der Traum von einer besseren Welt
Als Mendelssohn vom Rat der Stadt Leipzig beauftragt wurde, ein neues, festliches Werk zu verfassen, ging es eigentlich um die 400-Jahr-Feier der Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg 1840. Mendelssohn aber drehte das Ganze ins Universelle: Der Buchdruck ist ihm ein Zeichen für menschlichen Fortschritt, für einen glanzvollen Humanismus und ein verfeinertes Dasein mit hoher Sozialkompetenz. Und so durchschreitet dieses Werk eine immense Entwicklung von der Finsternis zum Licht – euphorisch, zuversichtlich und gutgläubig.
Nach den düsteren Erfahrungen des 20. Jahrhunderts, aber auch den gewaltigen, glanzvollen Umbrüchen – und gerade auch vor dem Hintergrund einer Zukunft, die manch einem trübe erscheint, ist Mendelssohns Werk ein Kraftquell besonderer Güte und aktueller denn je.
Vor allem dann, wenn der “Lobgesang” als großes „Erzgebirgisches Sängerfest“ erklingt. Das ist “hohe Kunst, tief verwurzelt”: Die jahrhundertealte Kantoreitradition des Erzgebirges wird strahlkräftig gewürdigt. Zugleich werden bedeutende internationale Dirigenten, wie in diesem Jahr Howard Arman, eingeladen, in Form eines Gesprächskonzertes mit persönlichen Erläuterungen das Sängerfest zu leiten. Würdigung der Tradition, leidenschaftliche Vermittlung klassischer Musik und eine klanggewaltige Aufführung – das sind die Elemente eines strahlkräftigen Nachmittags, bei dem sich die einzigartige Musikgeschichte des Erzgebirges mit der internationalen Musikwelt zu einem breitenwirksamen und populären Konzerterlebnis verbinden.


KARTENPREISE / ERMÄSSIGUNGEN

20 € | 15 € | 10 €